Schmiege, Wasserwaage, Winkel

Ganz schön schräg! – Wider die Tyrannei des rechten Winkels Spätestens bei der Planung des Innenausbaus stoßen bei der Sanierung von Altbauten vermeintlich unvereinbare Prinzipien aufeinander. Es geht hier um die Tyrannei des rechten Winkels und des Postulats horizontaler Fußböden und Decken bzw. vertikaler Wände, die einen wesentlichen Standard moderner Architektur und zeitgenössischer Wohnkultur markieren.… Schmiege, Wasserwaage, Winkel weiterlesen

Heizung und Klima

Jahrhundertelang wurde das Rentamt wenig effizient mit offenen Kaminen und Küchenherden beheizt. Später, im 19. und frühen 20. Jahrhundert kamen Kachelöfen und weitere ebenfalls holzbefeuerte Öfen dazu, die sich abenteuerlich und teilweise mehrere Meter durch Decken und Wände hindurchmäanderten. Spuren davon finden sich an zahlreichen Stellen des Gebäudes wieder. Beim Abschlagen schadhaften Wandputzes sowie beim… Heizung und Klima weiterlesen

Die Sanierung in der Presse

Von Anfang an stieß die Sanierung des Alten Rentamts – wie bereits diejenige von 1914 – auf große Resonanz in der Öffentlichkeit und der Lokalpresse. Solche Veröffentlichungen sind immer ein Indiz für die Bedeutung, die ein solches Gebäude und seine Geschichte für die örtliche Gemeinschaft besitzt. Ein chronologischer Abriss der Presseveröffentlichungen zum Thema findet sich… Die Sanierung in der Presse weiterlesen

Hervorgehobener Beitrag

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Presseschau Verschlagwortet mit

Die Fassade

Am Alten Rentamt wurden seit der großen Sanierung von 1914 immer wieder Veränderungen im äußeren Erscheinungsbild durchgeführt. Neben der sukzessiven Erneuerung der Fenster waren dies vor allem Ergänzungen am maroden Fachwerk und Überarbeiten des Außenputzes. Diese Arbeiten wurden zumeist nicht denkmalgerecht durchgeführt und immer nur an den Stellen, an denen der vorhandene Putz schadhaft war.… Die Fassade weiterlesen

Die Walnuss als Hausbaum

An der Westseite des Alten Rentamts steht ein Walnussbaum. Seine waagerecht auskragenden Äste beschatten einen Kreis mit einem Radius von mindestens sieben Metern. Es ist ein mächtiger Baum, der das Haus überragt und ihm in Stürmen gefährlich werden kann. In der Krone sind einzelne Äste unter der eigenen Last gebrochen, möglicherweise hat auch hier –… Die Walnuss als Hausbaum weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Uncategorized

Energetische Sanierung

Denkmalpflegerische Aktivitäten werden häufig in einen engen Zusammenhang mit der Nachhaltigkeitsdebatte gebracht. Wer ein denkmalgeschütztes Gebäude erwirbt und saniert, leistet gleichzeitig einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz, weil damit durch Weiterverwendung bereits genutzter Ressourcen – seien es nun nachwachsende Rohstoffe wie Holz oder energieintensiv zu verarbeitende wie Glas oder Beton – die Umwelt geschützt wird und… Energetische Sanierung weiterlesen

Denkmalpflege und Politik (1)

Im Rahmen eines sogenannten „Politikerpraktikums“ war am 11. Oktober 2021 die Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Ettlingen, Barbara Saebel, auf der Baustelle des Alten Rentamts. Die studierte Betriebswirtin ist in ihrer Fraktion Bündnis 90/Grüne u.a. denkmalpolitische Sprecherin und informierte sich während ihres eintägigen Praktikums bei Ralph Böttcher über die praktische Seite denkmalpflegerischer Arbeit jenseits abstrakter politischer… Denkmalpflege und Politik (1) weiterlesen

Rohbau – Mauerwerk, hölzernes Tragwerk, Dach

Was sich in diesem Artikel und hinter der eher unscheinbaren Überschrift verbirgt, markiert das langwierigste und finanziell aufwendigste Kapitel der Sanierung. Die Rohbauarbeiten zogen sich deutlich über zwei Jahre hin, weil sich beim Rückbau einzelner Elemente immer wieder neue Überraschungen zeigten, die zunächst statisch begutachtet und anschließend statisch meist neu berechnet werden mussten bevor dann… Rohbau – Mauerwerk, hölzernes Tragwerk, Dach weiterlesen

Tragödie Tragwerk

Schon während des Rückbaus der früheren Einbauten stellte sich das Tragwerk als Hauptschwachpunkt des Gebäudes heraus. Von außen sichtbares Zeichen der statischen Fragilität des Gebäudes ist die nach außen geneigte Fassade der Erweiterung nach Osten. Im Inneren zeigten sich die Verformungen erst mit dem allmählichen Voranschreitung des Rückbaus der Einbaudecken und aufgedoppelten und aufgetripelten Fußböden… Tragödie Tragwerk weiterlesen

Abschreibungen und Förderungsmöglichkeiten in der Denkmalpflege

In den beiden letzten Beiträgen war relativ häufig die Rede von Mehrkosten und von unvorhergesehenen Ereignissen und Entdeckungen, die die ursprünglichen Zeit- und Kostenpläne Makulatur werden lassen. Das passiert beim Bauen im Bestand relativ häufig und als Bauherr muss man grundsätzlich damit rechnen. Sinnvoll ist es daher immer, sein Bauvorhaben so zu planen, dass man… Abschreibungen und Förderungsmöglichkeiten in der Denkmalpflege weiterlesen